Stadtdechant Kleine zum Tod von Kardinal Meisner

5. Juli 2017; Jens Freiwald

Erzbistum Köln

Stadt- und Domdechant Msgr. Robert Kleine im Interview mit dem Fernsehsender EWTN.TV unmittelbar nach der Beisetzung des früheren Erzbischofs von Köln, Joachim Kardinal Meisner:

https://www.youtube.com/watch?v=g4PV5CTx4a8&sns=em

 

Bereits am Todestag des früheren Erzbischofs gab Stadt- und Domdechant Msgr. Robert Kleine folgende Stellungnahme ab:

„Leben wir, so leben wir dem Herrn, sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Ob wir leben oder ob wir sterben, wir gehören dem Herrn.“ (Röm 14,8). Dieses Wort des Apostel Paulus gehört zu den Sätzen der Heiligen Schrift, mit denen Kardinal Meisner gerne die Frohe Botschaft des Christentums zusammenfasste. Heute Morgen ist Joachim Kardinal Meisner im Alter von 83 Jahren verstorben im Vertrauen auf die Auferstehung und das Leben bei Gott.

Vor fünf Jahren übertrug er mir die Aufgabe des Dom- und Stadtdechanten von Köln. 25 Jahre wirkte er als Erzbischof in unserer Domstadt, verkündete seinen Glauben und das Evangelium „ob gelegen oder ungelegen“, wie er gerne den Apostel Paulus selbst zitierte. In seiner Amtszeit initiierte Kardinal Meisner in unserer Stadt vieles, was über die Jahre in Erinnerung bleibt oder Bestand hat, und für das wir als katholische Kirche dankbar sind: Das DOMFORUM, das große Domjubiläum 1998, das Edith-Stein-Denkmal, den Weltjugendtag mit Papst Benedikt, das Kunstmuseum KOLUMBA, den Eucharistischen Kongress. Für alle Gottesdienste und Begegnungen danke ich stellvertretend für die Katholikinnen und Katholiken in der Stadt Köln unserem Alt-Erzbischof und lade alle Gläubigen ein, unseres verstorbenen Kardinals im Gebet zu gedenken.

 

Weitere Informationen unter

http://www.erzbistum-koeln.de/.

 

Zurück